2 Aug 2017
BIG PICTURE

Die häufigsten Fehler beim Autofahren

Oft werden Fehler beim Fahren unbewusst gemacht. Über die Folgen die diese nach sich ziehen sind sich viele Fahrer meist nicht bewusst.

Selbst Kleinigkeiten, die beim Fahren falsch gemacht werden, können fatale Folgen für das Fahrzeug, den Fahrer, Beifahrer oder andere Verkehrsteilnehmer haben.

Oft sind sich Fahrer nicht darüber bewusst, dass ihr Verhalten negative Folgen haben kann. Um ein Bewusstsein für die häufigsten Fehler zu schaffen und ihnen somit vorzubeugen hier eine Auflistung:

 

Falsches Schuhwerk

Gerade im Sommer sind sie besonders beliebt: Flip-Flops. Egal ob bei Mann oder Frau, im Sommer zieren sie fast jeden Fuß.

Was generell für das heiße Wetter ganz angenehm sein mag, ist während der Autofahrt keine gute Idee.

In einer Umfrage gaben 25% aller Befragten an schon einmal mit Flip-Flops unter der Fußmatte hängen geblieben zu sein. Jeder fünfte ist mit den Sommerschuhen sogar schon vom Pedal gerutscht.

Daher: im Sommer am besten zumindest Wechselschuhe (Sneaker, geschlossene Sandalen etc.) mit ins Auto nehmen um bei Bedarf wechseln zu können und sicher zu fahren.

Anhaltendes Bremsen beim Bergabfahren

Geht es bergab kann das Auto schnell werden. Die meisten Fahrer wirken dem entgegen indem sie kontinuierlich, über die ganze Strecke hinweg, leicht bremsen.

Das ist für die Bremsen des Autos allerdings gar nicht gut. Durch das andauernde Bremsen können die Bremsscheiben des Autos leicht überhitzen.

Besser ist es wenn man in einen niedrigeren Gang schaltet. So bremst das Auto durch die Motorbremse von selbst etwas ab.

Ist das nicht ausreichend sollte man das Auto einfach rollen lassen und ab und zu stärker bremsen. So werden die Bremsen weniger stark beansprucht.

 

Ständiges Spurenwechseln im Stau

Man kennt das: steht man im Stau, scheint es als ob man auf jeder Spur schneller voran kommt als auf der eigenen. Das verleitet viele zum häufigen Spurenwechseln.

Das bringt allerdings recht wenig. Nicht nur dass man sich bei den hinter einem Fahrenden unbeliebt macht, durch das Wechseln von Spur zu Spur trägt man auch noch selbst dazu bei, dass der Stau noch schlimmer wird.

 

Streiten beim Fahren

Dem eigenen Wohl zuliebe sollte das Auto eine streitfreie Zone bleiben. Auf deutschen Straßen ist laut Expertenmeinungen jede zehnte Unfallursache Ablenkung beim Fahren.

Natürlich ist das nicht nur auf Streit zurückzuführen, jedoch ist es öfters der Grund für die Verursachung eines Unfalls als man annimmt.

 

Zu früh in den Rückwärtsgang schalten

Vor allem beim seitlich Einparken passiert dieser Fehler oft – der Rückwärtsgang wird bereits eingelegt, bevor das Auto komplett zum Stillstand gekommen ist.

Das ist schlecht für das Auto, egal ob es sich hierbei um ein Auto mit manuellem oder automatischem Getriebe handelt und kann im schlimmsten Fall zu Getriebeschäden führen.

Einschlagen des Lenkrads im Stehen

Wenn es irgendwie möglich ist, sollte es vermieden werden das Lenkrad einzuschlagen solange das Auto stillsteht.

Im Stehen sind die Lenkkräfte höher, was einen erhöhten Verschleiß der Reifen zur Folge hat.

 

Falsch eingestellter Sitz

Was erst einmal wie eine Lappalie klingt, kann im Fall eines Unfalles schwere Folgen haben. Zum Beispiel wenn in der Unfallsituation der Airbag ausgelöst wird.

Bevor also Schlimmeres passiert sollte man sich doch lieber die Zeit nehmen um den Autositz richtig einzustellen. Wie genau dieser eingestellt sein sollte kann hier nachgelesen werden.

 

Füße auf dem Armaturenbrett

Vor allem zur Urlaubszeit sieht man das oft: Leute die es sich so richtig im Auto bequem gemacht haben, dabei liegen die Beine und Füße oft lässig auf dem Armaturenbrett – ist ja auch gemütlich.

Das kann jedoch fatal enden, denn auch hier kann der Airbag zum Verhängnis werden. Öffnet sich dieser bei einem Unfall werden die Füße und Beine zum Brustkorb geschleudert. Das kann Brüche, Quetschungen und andere Verletzungen zur Folge haben.

Schnee auf dem Dach

Beim Eiskratzen sollte auch daran gedacht werden, den Schnee vom Autodach zu entfernen.

Vergisst man das, besteht die Gefahr, dass der Schnee bei einem Bremsmanöver vom Dach auf die Windschutzscheibe rutscht und so die Sicht des Fahrers versperrt.

Hinzu kommt, dass für das Fahren mit Schnee auf dem Autodach 25€ Bußgeld fällig werden.

Dinge auf der Hutablage verstauen

Dinge die auf der Hutablage des Autos liegen, können wenn sie beim Bremsen nach vorne geschleudert werden, brachiale Kräfte entwickeln.

Ein 300 Gramm schwerer Regenschirm entwickelt zum Beispiel ein Gewicht von 15kg beim Aufprall mit Tempo 50.

 

Was sind weitere Fehler, die ihr bei euch oder anderen immer wieder bemerkt?