25 Jul 2017
BIG PICTURE

Mit Microadventures etwas Abenteuer ins Leben bringen

Alltagsstress – da kommen Erholung und Abwechslung schnell zu kurz. Genau dafür wurden Microadventures erfunden, um mit wenig Zeit, Geld und Aufwand Abenteuer in das Leben zu bringen.

Wer wünscht sich nicht ein bisschen Vielfalt in der Routine des täglichen Lebens und hat Sehnsucht nach neuen Eindrücken, neuen Herausforderungen und Abenteuern mit Nervenkitzel?

Da kommen schnell Fernweh und der Gedanke an fremde Länder auf der anderen Seite des Globus auf.

Der neue Trend heißt Microadventures, denn etwas Besonderes erleben kann jeder auch in seiner alltäglichen Umgebung.

Was sind eigentlich Microadventures?

Microadventure bedeutet, mit wenig Aufwand, Geld und Zeit immer wieder etwas Neues und Spannendes zu erleben.

Das Prinzip funktioniert getreu dem Motto „Nicht nur träumen, sondern auch machen!“. Dabei spielt das Zeitfenster – ob unter der Woche nach der Arbeit oder an einem freien Wochenende – keine Rolle.

Die zweite Herausforderung ist die Idee – hier ein paar Tipps:

1) Den Wohnort mit anderen Augen betrachten

Die Idee ist ganz einfach: auch nach jahrelangem Leben in einer Stadt, hält diese immer noch Mythen und Geheimnisse bereit.

Zum Beispiel gibt es in jeder Stadt Geistertouren, Street Art Touren und andere Thementouren – gar nicht fern und bestimmt ist auch etwas zum Entdecken und Erleben dabei.

Tipp Berlin: Hörspaziergang von Stadt im Ohr

Tipp Stuttgart: Eine Stuttgarter Stäffeles Tour

2) Einmal zu Fuß quer durch die City

Die Challenge: einmal durch den Großstadtdschungel und wieder zurück nach Hause. Dabei gibt es vielleicht nicht nur besondere Orte, sondern auch das ein oder andere neue Lieblingsrestaurant zu entdecken.

Am einfachsten und flexibelsten gestaltet sich der Weg zum Ausgangspunkt mit einem car2go. Ist das Ziel erreicht, kann es zu Fuß nach Hause gehen.

Mutige können einfach dem Gefühl folgen und der Nase nach laufen. Gegen einen Blick auf die Karte, um vielleicht einen noch unbekannten Weg zu nehmen, spricht natürlich auch nichts.

Tipp: Mit Freunden macht alles noch mehr Spaß – ob zu zweit im smart oder zu fünft in der B-Klasse zum Ausgangspunkt, das Abenteuer ist garantiert!

3) Wild Schwimmen

Badeklamotten und Handtuch eingepackt, Ziel ins Navi getippt und auf geht es – egal ob Bach, Fluss oder See, die Erfrischung ist gerade für die Sommermonate optimal.

Tipp Hamburg: Bei der Familienlagune Perlebucht bei Büsum stehen offenes Meer und geschützte Badebucht zur Auswahl.

Tipp Rheinland: Hier gibt es einige Bademöglichkeiten in der Region – von Köln und Düsseldorf sind aber der Hitdorfer See, der Straberger See und die Bever-Talsperre in Hückeswage gut zu erreichen.

4) Bergsteiger werden

Ziel ausspähen und los geht es! Ob erstmal an einem kleinen Hügel oder am großen Felsen, jeder wählt seine Abenteuer selbst.

Für längere Touren auf jeden Fall Proviant einpacken, an passende Kleidung denken und schauen, ob die Tour an einem Tag zu schaffen ist!

Das Ziel ist der höchste Punkt und die Belohnung die unschlagbare Aussicht.

Tipp München: Ob als Einstieg eine Wanderung zur Höllentalangerhütte bei Garmisch-Partenkirchen oder mit etwas Übung den Schildenstein bei Wildbad Kreuth erklimmen, beides lohnt sich!

Tipp Frankfurt: Hoch zum Aussichtspunkt großer Feldberg bei Hegewiese oder als Alternative

von Eppstein zum Großer Mannstein Aussichtspunkt und vielleicht sogar noch weiter!

Und nicht vergessen: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! Also keine Ausreden mehr erfinden, sondern raus und ins Abenteuer stürzen!

 

Erzähle uns, welches Abenteuer hast du dir vorgenommen?