31 Mai 2017
BIG PICTURE

Ein Blick hinter die Kulissen von „FAQ – Mean Edition“

User-Kommentare sind ja gern gesehen, auch bei car2go. Dass sie manchmal unter die Gürtellinie gehen gehört eigentlich auch schon zur Regel. Das kann man einfach so hinnehmen, oder wie in diesem Fall, zum Gegenangriff übergehen mit der besten Waffe die es dafür gibt: Humor.

Seit ein paar Wochen läuft auf dem car2go Facebook Channel die ‚Frequently asked questions – Mean Edition“ Reihe. In der Serie werden „nicht ganz so freundliche“ Kommentare unter den Posts von car2go aufgegriffen und auf mindestens ebenso freundliche Weise beantwortet.

Die Idee hinter den Videos

Angelehnt ist die Idee der „FAQ – Mean Edition“ an Jimmy Kimmels Reihe „Celebrities Read Mean Tweets“. Von Robert De Niro, über Tom Hanks und Katie Perry lesen allerhand Promis beleidigende und hasserfüllte Tweets über sich selbst vor.

Manche werden dabei selbst beleidigend, andere nehmen die Kommentare mit Humor, wieder andere brechen lauthals in Lachen aus.

Genau wie bei den prominenten Vorbildern, wurden auch bei car2go Userkommentare auf Facebook gesammelt. Die besten, oder in diesem Fall „meanesten“ Kommentare wurden vom car2go Social Media Team live vorgelesen und in insgesamt fünf Videos beantwortet.

Dabei wollte man keinesfalls selbst beleidigend sein, sondern vielmehr auf lustige Art und Weise auf niveaulose Kommentare reagieren, die sich halb-anonym nur allzu schnell tippen lassen und den ein oder anderen zum Umdenken zu bewegen.

New Stars wanted

Der Dreh war für das car2go Social Media Team in jedem Fall besonders. Sie wurden dabei nämlich nicht nur von professionellen Schauspielern sondern größtenteils auch von den eigenen Kollegen vor der Kamera unterstützt.

Sympathisanten der Ideen hatten sich schnell gefunden. Durch die „echten“ car2go Mitarbeiter wird die Reihe noch authentischer wurde allgemein befunden und so zog man gemeinsam an einem Strang. Zum Glück ist dabei auch der Spaß nicht zu kurz gekommen.

Coffee Pong, Tischkicker-Turnier und Yogastunde waren eine willkommene Abwechslung zum Arbeitsalltag. Da störte es nicht einmal, dass der „Yogalehrer“ selbst der unerfahrenste Yogi in der Runde war – der Videodreh war seine Yoga-Premiere. Vielleicht dennoch der Startschuss einer Zweitkarriere? – man wird sehen.

Working at the carwash

Ein weiteres Highlight waren für das ganze Filmteam die Aufnahmen der Carwash-Szene mit „Werner“, der es durch vollen Körpereinsatz und seiner Weltraum-Leggings schaffte, jede bisher gesehene Carwash-Szene in den Schatten zu stellen.

Eigens für dieses Video wurde eine ganze Waschstraße gesperrt. Natürlich ließ es sich der Besitzer der Waschstraße dennoch nicht nehmen vor Ort dabei zu sein und die Aufnahmen live zu verfolgen.

Beim Anblick von Werner schaute er allerdings etwas irritiert. Unter einer Carwash-Szene hatte er sich wohl etwas anderes vorgestellt.

Und jetzt 30 Mal im Kreis drehen

Nicht alle Aufnahmen liefen komplett reibungslos ab. Besonders aufwendig zu drehen war vor allem das Video zur car2go „Fahrschule“.

In dem Video sind viele verschiedene Locations zu sehen, jeder Locationwechsel ist immer mit sehr viel Aufwand verbunden. Außerdem brauchten die Darsteller nach dem vielen um die eigene Achse drehen, im Kreis fahren und dann bitte abrupt stoppen einige Pausen um Blickfeld und Mageninhalt wieder zurecht zu rücken.

Nach einer langen Vorbereitungszeit, zwei Drehtagen, fünf Locations waren alle am Ende des Drehs sehr froh alles im Kasten zu haben und gespannt wie die Videos wohl final aussehen werden.

 

Habt ihr die Videos schon gesehen? Wenn nicht, könnt ihr auf dem car2go YouTube Channel alle fünf Videos finden. Welches hat euch am besten gefallen?