14 Mai 2017
car2go INSIGHTS

Wie entsteht ein car2go?

Die Einflottung der B-Klasse in Stuttgart war der perfekte Anlass um nachzuforschen, wie denn eigentlich ein car2go hergestellt wird. Um das herauszufinden, wurden die Autos auf ihrem Weg von der Werkstatt bis zur Einflottung begleitet.

Entgegen vieler Erwartungen werden die car2go Fahrzeuge nicht eigens für car2go produziert. Es handelt sich um reguläre Fahrzeuge, die durch ein paar Umbauten zu einem car2go werden.

Die car2go Geburtsstätte

Damit die car2gos pünktlich zum geplanten Termin in Stuttgart eingeführt wurden, liefen die Vorbereitungen in einem kleinen Ort an der Französischen Grenze auf Hochtouren.

Hier befindet sich nämlich die Werkstatt, in der alle car2go Fahrzeuge vorbereitet werden – sozusagen die Geburtsstätte der car2gos.

150 Mitarbeiter arbeiten in der Werkstatt. Allerdings gehört nicht nur das Umbauen und Bekleben von Autos zu den Aufgaben der Arbeiter. Das Hauptgeschäft hier in der Werkstatt sind ganz normale Reparaturen und Kundendienst Aufgaben.

Doch nicht nur die car2gos werden hier umgebaut. Auf dem Lagerplatz des Unternehmens findet man 30 000 Fahrzeuge, die alle auf ihren Umbau oder Reparatur warten. Sogar das ein oder andere Polizeiauto ist mit dabei.

Das Branding: der besondere Wiedererkennungswert

Nach der Anlieferung der Autos geht es erst mal zum Branding. Hier bekommen die Autos den besonderen „car2go Look“ verpasst.

Wie bei allen car2go Mercedes-Benz Modellen ist das Branding viel dezenter als es den Membern bisher von den smarts bekannt ist. Charakteristisch für das neue Branding ist das Citywheel an der Seite der Autos.

Bei dem Aufkleben des Brandings ist besonderes Fingerspitzengefühl und genaues Arbeiten gefragt, damit am Ende alles genau an der richtigen Stelle ist und jedes Auto gleich aussieht.

Verbau der Technik

Nach dem das Branding auf den Autos angebracht wurde, steht das Verbauen der Technik an: das Herzstück der car2gos.

Die verbaute Technik ermöglicht es den Member dann das Auto per App zu öffnen, Fahrzeuge zu reservieren und den Mietvorgang des Autos per App zu steuern.

Außerdem wird auch der smarte Key/Card-Holder verbaut. Welcher erkennt, ob der Schlüssel, die Park- wie auch die Ladekarte vorhanden sind, bevor das Auto abgemietet wird.

Good to know: In den neuen Autos findet man den Key/Card-Holder nicht mehr wie gewohnt über dem Navi, sondern im Handschuhfach.

Zu guter Letzt wird noch das Ladekabel im Auto verbaut, damit die Fahrzeuge mit neuer Energie betankt werden können

Ankunft in Stuttgart

Vier Stunden dauert es im Durchschnitt, bis ein Auto fertig, zu einem car2go, umgebaut ist. Wobei es hier wie mit fast allem ist. Haben die Arbeiter einmal den Dreh heraus, geht das auch etwas schneller.

Für die fertigen car2gos ging es dann endlich ab in den Kessel – ihrem neuen Zuhause. Abgeladen wurden die Fahrzeuge alle am Flughafen, wo sie der Stuttgarter-Locationmanager freudig empfing.

Erweiterung der Elektroflotte

Stuttgart ist eine von drei car2go Locations, die aus einer reinen Elektroflotte besteht. Seit dem 25. April stehen der Stuttgarter Community nun auch 50 Elektro-Viersitzer zur Verfügung.

Durch den Neuzuwachs der Flotte ist Stuttgart zum größten Carsharing Elektrostandort der Welt herangewachsen.

Wie kann man die B-Klasse finden?

Wer speziell nach der B-Klasse Ausschau halten mag, kann das ganz einfach in der App einstellen.

 

Konntest du dir schon eine der B-Klassen für eine Fahrt ergattern?