9 Mai 2017
car2go INSIGHTS

Was macht car2go auf LinkedIn?

Nachrichten aus dem car2go Universum sind bunt und vielseitig – das spiegelt auch die Social-Media-Präsenz der Daimler Tochter wider. Seit 2017 liegt besonderer Fokus auf der LinkedIn-Seite von car2go. Laura Barthelmes, Employer Branding Expertin und Mitarbeiterin in der car2go Personalabteilung erzählt im Interview von diesem teamübergreifenden Projekt.

Laura, warum werden Kreativität und Energie in eine LinkedIn-Präsenz investiert?

Im Employer Branding und im Social-Media-Kanalmix von car2go nimmt LinkedIn eine ganz besondere Rolle ein. Das liegt an der speziellen Zielgruppe, die wir so nur auf dem Business-Netzwerk erreichen können.

Hier begegnen uns Nutzer, die neben Produktinfos und Infos aus der Mobilitätswelt auch etwas über uns als Arbeitgeber und über die Menschen, die bei car2go arbeiten wissen wollen.

In den meisten Fällen stöbern Bewerber auch vor einem Gespräch oder sogar vor einer Bewerbung bereits auf solchen Netzwerken, die neben der Website ein dynamischen Informationsmedium sind.

Dass wir genau solche Interessenten erreichen, zeigen uns jetzt schon unsere Analytics-Statistiken: 80% der Follower des Profils sind keine Mitarbeiter – also ein Pool aus Interessenten, die auf LinkedIn über unsere digitale Arbeitgebermarke, aktuelle Stellen und alles rund um car2go auf dem Laufenden gehalten werden wollen.

Zudem können wir hierdurch in einen schnellen Dialog mit Interessenten treten. Aus Datenschutzgründen können wir jedoch keine Bewerbungen außerhalb der offiziellen Career-Page und unserem Bewerbermanagement Tool entgegennehmen.

Aber einen ersten Kontakt knüpfen oder offene Fragen klären geht via LinkedIn allemal und wird auch bereits genutzt.

Warum ist es car2go wichtig, eine digitale Arbeitgebermarke zu schärfen und wie sieht diese aus?

Unsere Zielgruppe ist auf diesen Kanälen unterwegs – schon alleine, weil wir ein digitales Produkt haben. Besonders wir als internationales Unternehmen, sollten über LinkedIn die Möglichkeit nutzen Bewerber aus aller Welt anzusprechen.

Wir setzen hier auf Authentizität – wir verwenden keine Bilder aus allgemeinen Fotodatenbanken, wir haben echte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf den Bildern und wir berichten von echten Menschen mit echten Jobs bei uns.

Kurzum: car2go soll sich auf LinkedIn genauso anfühlen, wie die Mitarbeiter es auch tatsächlich bei uns erfahren.

Und das aus zwei Hauptgründen: zum einen bekommen wir so den besten Fit was die Bewerber angeht. Denn wenn Interessenten einen Eindruck bekommen, wie es bei car2go ist und wer dort arbeitet, dann können sie auch besser einschätzen, ob sie zu uns und wir zu ihnen passen.

Der andere Grund richtet sich nach innen. Unsere bestehenden Kollegen und Kolleginnen sollen sich dort auch wiederfinden. Sie sollen, wenn sie car2go als Arbeitgeber angeben, sich mit dem Unternehmensprofil identifizieren können.

Wie genau wird der Kanal gesteuert?

Es ist ein team-übergreifendes Projekt aus den Abteilungen Personal, Social Media und PR. Wir teilen uns das regelmäßige Posten von Content und das Community Management.

Das organisieren wir über unser Social-Media-Management-Tool, damit alle zu jeder Zeit einen Überblick haben und wir schnell auf Anfragen reagieren können.

Unser Team betreut den Kanal für alle europäischen car2go Locations – es gibt jedoch ein Profil für Europa und ein Profil für Nordamerika, welches von den Kollegen „overseas“ betreut wird. Wir haben uns bewusst dazu entschieden zwei Profile parallel zu schalten, da wir somit die Profile für die Regionen mit relevanten Inhalt gestalten können und unsere Zielgruppe direkter ansprechen können.

Um mit der komplexen Sprachwelt umzugehen ist die Community-Sprache Englisch – das heißt, Posts und auch das Community Management sind Englisch – der verlinkte Content hingegen kann in allen Ländersprachen sein.

So sieht die Community immer auch ein bisschen was aus anderen Ländern und versteht durch die englische Sprache, um was es geht. Das funktioniert bisher sehr gut.

Was sind nächste Schritte für die Business-Präsenz in den sozialen Netzwerken von car2go?

Wir werden dieses Jahr auch noch in eine stärkere XING-Präsenz investieren, um sich noch stärker auf den deutschsprachigen Raum zu fokussieren. In Deutschland haben wir die meisten car2go Locations und damit auch einen großen Bedarf.

Außerdem haben wir vor, Kollegen noch stärker in unseren Auftritt zu involvieren. Sei es, in dem sie uns Content zuschicken, den sie dort spannend fänden oder aber durch Job-Portraits, die die Arbeit und den Mitarbeiter dazu greifbarer machen.

Danke Laura, für den Einblick!

 

Worauf schaust du, wenn du dir die LinkedIn-Seite einer Company ansiehst? Welcher Content dort interessiert dich besonders? Sag uns, was du denkst!