26 Feb 2017
LOCAL FLAVOUR

Drei Lifehacks für München

Sharing is caring – das heißt, auch Insiderwissen zu teilen. Die aktuellen Tipps für München machen den nächsten Besuch und das Leben in der Landeshauptstadt noch einfacher.

Viele Ideen und Produkte der Sharing-Economy stehen im engen Zusammenhang mit mehr Flexibilität. Da wir mit unserem Konzept des Free-Floating Carsharing in den car2go-Städten auch ein Maximum an mobiler Flexibilität erzielen möchten, haben wir den Blick diesmal auf weitere Bereiche des täglichen Lebens gerichtet und stellen speziell für München einige Lifehacks vor, welche ein Mehr an Möglichkeiten und Flexibilität schaffen können.

Lifehack 1: Einkaufen

Ganz nahe liegt da natürlich das Einkaufen. Wer es nicht rechtzeitig in den Supermarkt schafft bekommt hier einige Tipps für den spontanen Einkauf:

Eine große Auswahl bietet hier der Edeka am Flughafen München, welcher täglich (auch Sonntag) von 05:30 h bis 24:00 h geöffnet hat. Er befindet sich zentral im MAC.

Mitten in der Stadt beherbergt der Hauptbahnhof einige Shops, die Dinge des täglichen Bedarfs auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten anbieten. So zum Beispiel einige kleinere Lebensmittelläden oder ein Müller-Drogeriemarkt, der täglich bis 22:00 h geöffnet hat und sonntags von 09:00 h bis 21:00 h.

Bekannt bei Nachtschwärmern und den im unmittelbaren Umkreis Wohnenden sind auch der Kiosk an der Reichenbachbrücke und der Kiosk an der Münchner Freiheit (Kiosk im Deubl Glass Cube). Bis auf eine Stunde (05:00 – 06:00 h) beim Kiosk an der Reichenbachbrücke sind die Läden durchgehend geöffnet.

Lifehack 2: W-LAN

Ein weiterer Bereich, in dem etwas mehr Flexibilität oder auch Freiheit wünschenswert wäre, ist ein flächendeckendes Angebot bzw. Nutzung von W-LAN in der Stadt. Hier werden derzeit 25 öffentliche Spots angeboten.

Diese konzentrieren sich stark auf das Zentrum innerhalb des Altstadtringes und den Hauptbahnhof. Als Alternativen seien hier noch ein paar aus meiner Sicht attraktive Spots herausgepickt, wenn man mal nicht ins Zentrum fahren will und trotzdem gemütlich arbeiten, surfen oder bloggen will:

Auch hier gilt wieder: car2go schnappen und hinfahren – alles liegt im Geschäftsgebiet.

Lifehack 3: Ausflüge, die den Geldbeutel schonen

Egal ob als Tourist oder als Einheimischer, auf den KulturGeschichtsPfaden gibt es für jeden Münchner Stadtteil noch etwas neues zu entdecken – und das ganze sogar kostenlos. Die Pfade sind Rundgänge, welche einen zu historisch bedeutsamen Orten in München bringen.

Der Plan kann als PDF heruntergeladen werden, dort gibt es auch Infos über die Geschichte. Unterwegs gibt es Schilder, die den Weg weisen.

Wer etwas mehr Action mag, kann einen Abstecher bei der Eisbachwelle machen und den Surfern zuschauen. Hier ist immer was los, es gibt viel zu sehen – und eine Welle in der Stadt hat auch nicht jeder. Zusätzlich super ist, dass kein Eintritt anfällt!

Was sind deine Lifehacks für München?