5 Okt 2016
BIG PICTURE

car2go in Paris

Auf der Paris Motor Show wurden die Zukunftsvisionen der Automobilindustrie vorgestellt. Neben dem Megatrend „Elektrizität“ war auch Carsharing im Zentrum der Diskussion. Spannende Hintergründe und vor-Ort-Einblicke gibt es im Artikel.

Thema Carsharing so präsent wie noch nie auf der Paris Motor Show

Ein car2go in Paris: Das sieht man selten. Und dann noch so prominent! Mitten auf der Bühne steht die car2go-A-Klasse – auf dem Stand von Mercedes-Benz bei der Paris Motor Show 2016. Direkt neben dem neuen Elektro-Fahrzeug „EQ“ von Mercedes.

IMG_2824

 

C.A.S.E. – vier Buchstaben die in Zukunft die Richtung weisen

Und das ist kein Zufall. Wichtigstes Thema neben der Vorstellung der neuen Elektro-Autos von smart und Mercedes-Benz ist nämlich C.A.S.E. – die Zukunft des Automobils folgt der Abkürzung der vier Begriffe „Connected“, „Autonomous“, „Shared“ und „Electric“. Um genau diese Begriffe dreht sich bei der Paris Auto Show 2016 alles.

IMG_2818

 

Die Zukunft des Carsharings

“Altogether, this is expertise in shared mobility that no other car manufacturer has.”

Schon in seiner Rede unterstreicht Daimler-Chef Dieter Zetsche die Bedeutung des Carsharings für die Zukunft der Autoindustrie. Daimler sei schon 2008 mit dem Free-Floating-Carsharing gestartet – früher als alle anderen. „Alles in Allem ist das eine Expertise im Carsharing, die kein anderer Autohersteller hat“, betont Zetsche vor den Journalisten in Paris.  (English: “Altogether, this is expertise in shared mobility that no other car manufacturer has.”)

IMG_2835

Wenn man so über die Messe in Paris schlendert, merkt man schnell: ein neues Elektrofahrzeug im Angebot haben fast alle Hersteller. Ein so schickes Carsharing-Fahrzeug hat keiner. Und ein Drive Now-Auto sucht man in Paris ebenfalls vergebens…

Die ganze Vorstellung mit allen Aspekten gibt es hier noch einmal in der Vollversion zum Informieren und Inspirieren lassen:

Was war für euch der spannendste neue Zukunfts-Ausblick?