26 Sep 2016
MEMBER STORIES

car2go for business – ein Interview mit LIGANOVA

Urbanisierung, Digitalisierung und Sharing Economy – drei Megatrends, die auch im Mobilitäts- und Travelbereich vieler Unternehmen angekommen sind. 

Unternehmen sehen sich mit einer immer schwieriger werdenden Parkplatzsituation und einem Anstieg der flexiblen Mobilitätsbedürfnisse ihrer Mitarbeiter konfrontiert – sei es geschäftlich oder privat. Parallel sollten die Unternehmenskosten für Mobilität allerdings nicht überhand nehmen.

Best practice Case zur Nutzung von car2go for business mit LIGANOVA . The BrandRetail Company

Fabian (car2go): Hallo Nicola, um welche Art von Unternehmen handelt es sich bei Euch?

Nicola (LIGANOVA): LIGANOVA . The BrandRetail Company versteht sich als Spezialist für Markenkommunikation und gestaltet nahtlose Marken-, Produkt-, und Serviceerlebnisse am Puls der Zeit. Dafür verzahnen wir unsere sechs Kompetenzfelder – Visual Marketing, Brand Content Communication, Architecture, Manufacturing, Live Communication und Connected POS – gezielt.

Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter in Stuttgart nutzt car2go für Geschäftszwecke.

 

Fabian (car2go): LIGANOVA setzt seit über zwei Jahren auf car2go for business. Was hat euch dazu bewegt?

Nicola (LIGANOVA): Viele von uns nutzten car2go bereits privat, dementsprechend gut wurde das Angebot car2go auch für Businesszwecke zu nutzen, angenommen. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter in Stuttgart nutzt car2go für Geschäftszwecke.

Wir sehen in car2go eine Erleichterung unseres Arbeitsalltags.

 

Fabian (car2go): Wann und für was nutzt ihr denn car2go alles?

Nicola (Liganova): Unsere Arbeit erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und schnelles Handeln. Unsere Mitarbeiter sind viel unterwegs, sei es für Kundenbesuche, geschäftliche Besorgungen oder um zwischen unseren zwei Offices in Stuttgart zu pendeln.

Vor allem um die nötige Flexibilität leisten zu können und aufgrund der fehlenden (kostenfreien) Parkmöglichkeiten in Stuttgart, bietet car2go eine super Lösung für uns.

 

Fabian (car2go): Nutzt ihr car2go auch in anderen Standorten als in Stuttgart und der Region?

Nicola (Liganova): Ja, auch unsere Kollegen aus dem Berliner Office nutzen car2go für Businesszwecke oder wenn wir einen Geschäftstermin in einer anderen Stadt haben, greifen wir dort auch auf car2go zurück.

 

Fabian (car2go): War es schwierig car2go in euer Unternehmen zu integrieren? Wie sah die Umsetzung aus?

Nicola (Liganova): Dadurch, dass car2go für die Mitarbeiter keine Neuheit war, wurde das Angebot schnell angenommen. Die Registrierung war auch super easy, da wir mit car2go einen Validation Day organisiert hatten.

Somit konnten wir uns den Weg zu einem car2go Validierungspartner sparen und uns direkt im Office registrieren.

 

Fabian (car2go): Wie beurteilt ihr den smart electric drive (Elektroflotte in Stuttgart und Region) im geschäftlichen Umfeld?

Nicola (Liganova): Dass es in Stuttgart nur Elektrocars gibt, ist bei der Feinstaub-Belastung absolut sinnvoll! 🙂 Unsere Lage im Herdweg und in der Marienstrasse ist zwar schon super, um schnell ein freies car2go zu finden, dennoch gab es auch schon Momente, in denen es leider kein verfügbares Fahrzeug gab.

In Heimsheim sitzt Ligaproduction unsere Manufaktur, zu der wir mit Sicherheit auch ab und zu mit car2go fahren würden, wäre es noch im Geschäftsgebiet.

 

Fabian (car2go): Welche Vorteile seht ihr bei der car2go Nutzung im Vergleich zu anderen Mobilitätsoptionen?

Nicola (Liganova): Unsere Mitarbeiter nutzen teilweise auch die öffentlichen Verkehrsmittel, wobei ein car2go viel mehr Flexibilität ermöglicht und Zeit einspart. Man ist an keine Uhrzeiten gebunden, muss nicht von der Haltestelle zum Endziel laufen, …

 

Fabian car2go: Nicola, vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Spaß mit car2go.

 

Seht ihr car2go als sinnvolle Ergänzung des Mobilitätsmixes für euer Unternehmen?