21 Jun 2016
LOCAL FLAVOUR

Autofahren international – Italien ich komme

Jede Stadt oder jedes Land hat nationale Unterschiede und Gewohnheiten beim Fahren. In Rom, Mailand, Florenz und Turin kann mit der car2go App jederzeit ein Reisender ein car2go mieten. Dafür muss das Roaming eingeschaltet und anschließend die car2go App geöffnet werden. Damit die Fahrer nicht im Großstadtverkehr verloren gehen, sind hier ein paar Verhaltenstipps.

Der Fahrstil in Italien. Es ist laut, wird gehupt und ein nicht-italienischer Autofahrer fragt sich ob es überhaupt Regeln im Straßenverkehr gibt.  Vorurteile oder die Realität?

Der anonyme Journalist schreibt im Sommer 2012, dass die Fahrweise in Italien bei weitem nicht so temperamentvoll ist, wie man vielleicht meinen möchte. Dass trotzdem der Eindruck entsteht, liegt vielleicht daran, dass die Italiener die Verkehrsregeln mehr als Empfehlung sehen, was dazu führt, dass häufiger bei Ampeln über rot gefahren wird.

Die Ampelphase ist in Italien eine Phase kürzer als z.B. in Deutschland. Die Ampel schaltet von Rot direkt auf Grün und somit entfällt die Rot-Gelb-Phase.

Großstadtverkehr. In Großstädten sollte man besonders auf Motorrad- und Rollerfahrer achten. Um schneller voran zu kommen, drängeln sich diese gerne zwischen Autos durch.

In mehrspurigen Kreisverkehren sollte man als Autofahrer auch immer sehr konzentriert fahren und die Autos neben sich beachten. Hier gelten keine bestimmten Fahrregeln.

Parken in Italien. Die Parkplätze in der Stadt oder in Parkhäusern sind häufig weiß eingezeichnet. Gelb eingezeichnete Parkplätze sind für Kurzparker gekennzeichnet und blaue Parkplätze bedeuten, dass sie kostenpflichtig sind.

Auf schwarz-gelb markierten Bordsteinen sollte man nicht parken – das ist streng verboten. Zudem sollten die car2go Fahrer das Auto nicht in ZTL Zonen abstellen – das sind Zonen mit Verkehrsbeschränkungen.

Parkverstöße werden meistens mit einer Strafe von 35 Euro und aufwärts geahndet.

Bußgelder können in Italien bei Verstößen gegen die Verkehrsregeln schnell dreistellige Höhen erreichen, besonders bei Geschwindigkeitsverstößen. Wenn der Fahrer beim Telefonieren ohne Freisprechanlage erwischt wird, zahlt er ein Bußgeld ab 160 Euro aufwärts.

Telefonieren sollte man aber auch schon aus Sicherheitsgründen nicht am Steuer. Bei riskanten Verstößen können die Bußgelder auch in die Tausende reichen.

Mindestens eine Warnweste sollte jedes Fahrzeug besitzen. Sollten die Fahrzeuginsassen aufgrund einer Panne aussteigen müssen, muss die Warnweste übergezogen werden.

Laut Vorschrift muss außerorts der Autofahrer das Tagfahrlicht oder Abblendlicht anschalten. Motorradfahrer müssen seit 2014 immer das Licht einschalten.

Autobahnen sind fast zu 100% mautpflichtig und mit grünen Schildern ausgezeichnet. Es ist streng verboten und mit hohen Bußgeldern belegt, an Mautstationen rückwärts zu fahren oder zu wenden.

Grundsätzlich deuten grüne Schilder auf Autobahnen hin und blaue Schilder bedeuten mautfreie Bundesstraßen.

Wann und wo seid ihr schon mal in Italien gefahren und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?