30 Mai 2016
car2go INSIGHTS

Was man zum Elektroauto wissen sollte

car2go hat nicht nur Kraftstoffautos, sondern ebenfalls Elektroautos in der Flotte. Vier Standorte sind mit insgesamt 1650 smart electric drive Fahrzeugen ausgestattet: Amsterdam, Madrid und Stuttgart. Für manche Nutzer sind die Elektro-car2gos die erste Erfahrung mit Nicht-Benzinern. Daher hier ein paar Infos.

Die Zahl der Elektroautos in Deutschland soll bis 2020 auf eine Million steigen. Dafür werden einige Maßnahmen in der Bundesregierung diskutiert, die dazu führen sollen, dass die Bevölkerung vermehrt Elektroautos kauft, wie z.B. Geldprämien oder Steuererleichterungen.

Die Reichweite von Elektroautos, die von der Größe der Batterie, Fahrzeugleistung, Strecke und eigenem Fahrverhalten abhängt, ist für viele erstmal ungewohnt. Je nach Modell der Fahrzeuge kann die Reichweite aber von 100 bis 500 Kilometer variieren.

Nicht nur die Reichweite, sondern auch die Geschwindigkeit hängt von dem Fahrzeugmodell ab. Bei Kleinwagen ist die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h und bei größeren Modellen kann die Geschwindigkeit bis zu 140 km/h reichen.

Die Höchstgeschwindigkeit der car2gos beträgt 125 km/h.

Das Fahren mit dem Elektroauto ist nur so umweltfreundlich, wie auch die Stromerzeugung ist. Wenn der Strom, mit dem das Fahrzeug geladen wird, aus erneuerbarer Energie stammt, dann fährt das Elektroauto emissionsfrei, andernfalls ist es auch umweltschädigend.

Die Fahrt mit dem Elektroauto an sich ist emissionsfrei. Die Stromerzeugung für die car2gos ist ebenfalls ökologisch.

Funktionsweise eines Elektromotors

Das Auto wird von einem Elektromotor angetrieben, indem er elektrische Energie in mechanische Energie umwandelt. Der Elektromotor verfügt über mehrere Statoren (fest) und einem Rotor (drehend).

Die Magnete werden mit Energie versorgt und die Pole der Statoren ändern sich ständig. Der Rotor wird dabei vom Stator angezogen und dreht sich um die eigene Achse. Diese Rotation bringt die Räder ins Rollen.

Die Aufladedauer der Autos kann von sechs bis acht Stunden reichen, kann aber auch in 30 Minuten geschehen. Die Dauer hängt von der Größe der Batterie und der Stromart ab.

Die Ladezeit bei den car2go  variiert ebenfalls und hängt von den Modellen ab. In Deutschland brauchen die smarts von 20% – 75% Akku vier Stunden, wohingegen die car2gos in Madrid von 0% bis 100% eine Stunde benötigen.

Die Elektroautos können an den Ladestationen aufgeladen werden und der Vorgang ist vergleichbar zu dem traditionellen Tankprozess. Man nimmt die Ladekarte aus dem car2go und hält diese vor das Display der Ladestation und es erscheint ein Text mit „Blende öffnen, Kabel anschließen“.

Nun kann der Ladestecker in die Station gesteckt werden und das andere Ende in das Fahrzeug. Ladestationen können über die car2go App oder Website gefunden werden.

Das klingt ziemlich einfach und ebenso freundlich für die Umwelt, nicht wahr? Und lasst euch sagen: Die elektrischen car2gos sind im Vergleich zu den Verbrennungsmotor leichter und es macht wirklich viel Spaß in der Stadt zu fahren.

Solltet ihr mal in einer car2go Location sein, die elektro Autos hat, plant euch eine Spritztour damit ein.

Hast du Erfahrungen mit einem Elektroauto? Was sind eure Gedanken dazu?