6 Mrz 2016
BIG PICTURE

Kein Umwelt-Auto zur Verfügung? Mit diesen 9 Tricks fährt man trotzdem spritsparend

So wird Spritsparen leicht gemacht: Wer diese simplen Tipps rund ums Auto und den eigenen Fahrstil befolgt, senkt den Treibstoffverbrauch effektiv und fährt mit einer Tankfüllung so viele Kilometer wie nie zuvor.

Schritt I: Vor der Fahrt

1. Reduziere Lasten

Viel Gepäck und schwere Autos benötigen mehr Motorleistung und verbrauchen daher mehr Kraftstoff. Wer Sprit sparen möchte, fährt mit leerem Kofferraum und achtet bereits beim Autokauf auf kleine und leichte Modelle.

2. Überprüfe den Reifendruck

Der optimale Druck im Autoreifen sorgt für geringen Rollwiderstand und sollte einmal im Monat an der Luftdruckstation der Tankstelle kontrolliert werden. Eine Abweichung von nur 0,2 bar lässt den Spritverbrauch bereits um ein Prozent ansteigen. Wie viel Luftdruck es in jedem Reifen sein muss, steht im Tankdeckel oder der Bedienungsanleitung.

3. Plane die Strecke

Kurzstrecken schaden der Umwelt, da selbst sparsame Umwelt-Autos nach einem Kaltstart auf den ersten zwei Kilometern Verbrauchswerte von bis zu 30 Liter auf 100 Kilometer erreichen. Wer viele kurze Strecken – möglichst außerhalb der Rush Hour – zu einer langen Route kombiniert, fährt umweltbewusst.

4. Pflege den Motor

Ein gewarteter Motor läuft ruhiger und sparsamer als ungepflegte Maschinen. Besonders regelmäßige Ölwechsel und hochwertige Leichtlauföle sorgen für ein hohe Energieeffizienz bei der Verbrennung und sparen Sprit.

 

Schritt II: Im Auto

5. Regele die Klimaanlage herunter

Für ein umweltbewusstes Fahren sollte die Elektronik des Autos auf ein erträgliches Minimum reduziert werden. Sitzheizung und Klimaanlage gehören zu den stärksten Energieverbrauchern. Die Heizung bei ausgeschalteter Klimaanlage braucht hingegen keinen Kraftstoff, da sie die Abwärme des Motors nutzt.

6. Schalte den Motor aus

Egal ob an der roten Ampel oder beim Warten auf Mitreisende: Wer stillsteht, schaltet den Motor aus. Das spart bereits ab 15 Sekunden Standzeit Sprit und geschieht bei modernen Autos mit Start-Stopp-Technologie – wie beispielsweise dem ecoModus unserer Smarts – ganz automatisch.

 

Schritt III: Der Fahrstil

7. Halte Abstand und fahre vorausschauend

Wer mit ausreichend Abstand gleichmäßig im Verkehr mitfährt, ist sparsamer unterwegs als mit einer sportlichen Fahrweise. Häufiges starkes Bremsen und erneutes Beschleunigen verbraucht auf 10.000 km Strecke und einem Durchschnittsverbrauch von acht Litern pro 100 km bis zu 160 Liter mehr Kraftstoff.

8. Optimiere Beschleunigung und Schaltung

Beim Anfahren sollte das Gaspedal zu drei viertel durchgedrückt sein, um zügig in den zweiten Gang zu gelangen. Für ein umweltschonendes Fahren kann bereits nach einer Wagenlänge das erste Mal geschaltet werden, danach spätestens bei einer Drehzahl von 2000 U/min in den jeweils höheren Gang.

9. Fahre niedrigtourig

Nach Aussage des ADAC ist selbst im Stadtverkehr das Fahren im fünften Gang problemlos möglich. Wer so niedertourig – also in einem niedrigen Drehzahlbereich – fährt, ist besonders spritsparend unterwegs. Erst wenn das Auto unruhig läuft oder ruckelt, ist es Zeit in einen niedrigeren Gang zu schalten.

 

Wer diese Tipps beachtet, kann beim Autofahren zwischen 10 und 20 Prozent Kraftstoff sparen. Das schont nicht nur das Bankkonto, sondern auch die Umwelt.

Welche Tipps findet ihr sinnvoll und woran habt ihr bisher noch gar nicht gedacht? Probiert die Ideen mal aus und erzählt uns, ob ihr den Effekt an der Tanksäule merkt.

 

Beitragsbild: rapsfeld :: enkenbach von Maxim Müller, CC BY-ND 2.0