21 Jan 2015
LOCAL FLAVOUR

City Trips: Street Art erkunden in Amsterdam

Amsterdam ist eine Vorzeigestadt, wenn es darum geht, das Alte mit dem Neuen zu verbinden. Urban Art auf der einen Seite, beeindruckende historische Gebäude auf der anderen – das ideale nächste Urlaubsziel? Wir fassen für euch zusammen, was Amsterdam zu bieten hat und wie ihr dort am besten einen Tag verbringt.

In jeder Stadt gibt es Sehenswürdigkeiten, die zum Pflichtprogramm gehören. Ohne den Eiffelturm oder den Big Ben gesehen zu haben, fährt eben keiner nach Hause – zu Recht. Die Sehenswürdigkeiten in Amsterdam sind weniger bekannt, aber nicht weniger imposant als die anderer europäischer Hauptstädte.

Folgende Sehenswürdigkeiten solltet ihr euch bei eurem Kurztrip nach Amsterdam zumindest von außen ansehen. Vom Bahnhof aus ist alles nur wenige Hundert Meter entfernt und zu Fuß erreichbar.

  • Das Haus der Schifffahrt: Die ideale Anlaufstelle, falls ihr das Land und seine Geschichte verstehen wollt. Vor ein paar Jahrhunderten waren die Niederlande schließlich eine der weltweit bedeutendsten Seemächte.
  • Oude Kerk: Die Kirche mitten im Rotlichtviertel ist die älteste der Stadt. Zwei Gründe, ihr einen Besuch abzustatten.
  • Königspalast: Hier und auf dem davor befindlichen Platz pocht das Herz der Stadt mit Schaustellern und Essensständen.

Street Art in Amsterdam

Genug Geschichte, ab in die Gegenwart und Moderne. Doch zuvor solltet ihr erst einmal Energie tanken. In Amsterdam kann euch die Suche nach einem bezahlbaren Mittagessen in die Verzweiflung treiben.

Falls ihr nicht selbst einen Geheimtipp entdeckt, dankt euch euer Portemonnaie für die besten Pommes Frites Amsterdams bei Vlaams Friteshuis Vleminckx in der Voetboogstraat 31 – euer Magen sicher auch. Nehmt dazu vom Königspalast aus einfach die Rokin nach Süden, biegt rechts in die Spui. Die zweite Straße links ist die Voetboogstraat.

car2go-blog-street-art-amsterdam-spuisraat-centrum

Foto: STREET ART AMSTERDAM SPUISTRAAT CENTRUM von Dominique Darcy, CC BY-SA 2.0, zugeschnitten

Im Anschluss könnt ihr entweder auf eigene Faust die Urban Art in Amsterdam erkunden oder ihr verschafft euch einen Überblick in der ArTicKs Gallery. Hier hat man sich auf die aktuellsten Auswüchse der lebendigen Künstlerszene in Amsterdam spezialisiert und stellt ausgewählte Arbeiten aus.

Um dorthin zu gelangen, folgt ihr einfach der Straße Singel entlang dem Kanal nach Norden.

Den Tag mit moderner Architektur ausklingen lassen

Etwa dreieinhalb Kilometer östlich von der ArTicKs Gallery liegt das Oostelijk Havengebied, das ihr über die S100 im Norden von euch erreicht. Einmal dort angekommen, seid ihr an dem Ort, zu dem auch regelmäßig internationale Architekten pilgern, die sich dieses Wohngebiet in natura anschauen wollen.

Denn hier verschwimmen die Grenzen zwischen Architektur, Städte- und Landschaftsplanung. Genau der richtige Ort, um den Tag mit einem Spaziergang ausklingen zu lassen.

Der Kurztrip nach Amsterdam auf einer Karte

Amsterdam mit dem car2go erkunden

Wenn ihr euch in einer fremden Stadt keine Gedanken darüber machen müsst, wie ihr von einer Station zur nächsten kommt, ist gleich alles entspannter. Mit car2go habt ihr den Kopf für das Wesentliche frei – euren Tagesausflug.

car2go könnt ihr problemlos in Amsterdam nutzen, denn die niederländische Hauptstadt ist einer der vielen europäischen car2go Standorte.

Anmerkungen oder Fragen? Wir freuen uns über euer Feedback. Egal, ob es um Amsterdam oder das Carsharing von car2go geht. Nutzt einfach die Kommentarfunktion unter dem Blogeintrag.

 

Beitragsbild: Overlooking Amsterdam (panorama) von Arden, CC BY-SA 2.0, zugeschnitten