5 Feb 2014
LOCAL FLAVOUR

City Trips: Mit dem car2go quer durch Köln

Wer die Domstadt am Rhein für einen Sightseeing-Trip besucht, sollte im besten Fall mit der Bahn anreisen. Erst einmal angekommen, ist car2go eine gute Alternative für die Stadttour. Schließlich stehen aktuell über 350 kleine Flitzer im Stadtgebiet bereit, um smarte Leute durch die Metropole zu chauffieren. Wir haben ein paar Ideen, wie ihr euren City Trip individuell gestalten könnt. 

Unsere Mission heute: Rein ins Kölner Zentrum und dort parken, wo die Straßen am engsten und die Sehenswürdigkeiten am dichtesten sind. Unser City Trip starten am Hauptbahnhof unweit des Kölner Doms, dem wir vor unserem Trip  natürlich auch erst einmal einen Besuch abstatten.

Ich-und-Du / pixelio.de

Ich-und-Du / pixelio.de

 

Das UNESCO-Weltkulturerbe muss man von innen gesehen haben. Dann aber rein ins car2go und am Konrad-Adenauer-Ufer entlang in Richtung Süden. Am Holzmarkt lassen wir unser Fahrzeug in Höhe der Rheinauhalbinsel einfach stehen und gehen über die Brücke zum berühmten Schokoladenmuseum.

Für Leckermäuler hält das Museum sogar einen überdimensional großen Schoko-Brunnen bereit. Probieren ist hier eindeutig erwünscht!

Thomas Schaal / pixelio.de

Thomas Schaal / pixelio.de

Für unser nächstes Ziel steigen wir wieder ins car2go und fahren zunächst auf dem Holzmarkt in Richtung Norden, bevor wir links auf die Deutzer Brücke abbiegen und nach rund einem Kilometer am Neumarkt halten.

Hier treffen wir auf den nächsten Flaschenhals in Sachen Parkmöglichkeiten. Aber das car2go darf überall kostenlos parken, mit Ausnahme von Park- und Halteverboten. Spezielle car2go Parkspots gibt es hier auch.

Auf der angrenzenden Ehrenstraße ist erstmal Zeit für eine ausgedehnte Shopping-Tour durch kleine Modeboutiquen und Vintage-Shops. Wer eine Alternative zu den überfüllten Einkaufsmeilen der Stadt sucht, ist hier genau richtig.

Nächste Station: Aachener Weiher

Nach einem kurzen Snack geht es auch schon zur nächsten Station. Das car2go steht bereit und wir fahren ab auf die Cäcilienstraße und anschließend auf die Aachener Straße bis wir ins Grüne kommen.

Wenn sich die Sonne blicken lässt, gibt es nur einen Platz in Köln, an dem sich die ersten Sonnenstrahlen des Jahres richtig genießen lassen. Der Aachener Weiher mit dem anschließenden Hiroshima-Nagasaki-Park ist der Treffpunkt für junge Kölner, die eine gute Zeit haben wollen.

Hier wird gegrillt, Frisbee gespielt oder sich einfach mit Freunden getroffen.

Am Ende des Trips geht es ins Belgische Viertel, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Dazu fahren wir zunächst auf die Richard-Wagner-Straße, biegen links auf die Brüsseler Straße und stellen das car2go ganz einfach am Brüsseler Platz ab.

Von dort aus geht es auf die eine oder andere Stange Kölsch durch die zahlreichen angesagten Bars und Kneipen. Zu empfehlen ist hier etwa die ArtyFarty Bar auf der Maastrichter Straße. Hier trinkt man seinen Cocktail in einem Kellergewölbe zwischen modernen Kunstwerken.

Facebook.com/ArtyFarty

Foto: Facebook.com/ArtyFarty

Für einen City Trip durch Köln solltet ihr jedoch einen wichtigen Punkt beachten und die Stadt zwischen Weiberfastnacht am 27. Februar und Aschermittwoch am 5. März weiträumig meiden. Dann befindet sich die Metropole im Kölle-Alaaf-Ausnahmezustand und ein City Trip ist nur auf einem geschmückten Traktor im Funkenmariechen-Kostüm und reichlich Kamelle in der Tasche denkbar.

Gabriele genannt Gabi Schoenemann / pixelio.de

Gabriele genannt Gabi Schoenemann / pixelio.de

Hast du auch eine Idee für einen City Trip, den sich keiner entgehen lassen sollte? Dann schreib uns einfach unter diesen Blogeintrag ein Kommentar!

 

Beitragsbild: Peter Untermann/pixelio.de