25 Mai 2012
car2go INSIGHTS

Der car2go EcoScore

Hallo zusammen, viele werden schon bemerkt haben, dass wir aktuell ein neues Feature names EcoScore auf unsere Fahrzeuge bringen. Zu diesem möchte ich hier einige Hintergrundinformationen geben. Es ist eine Sache, dass Carsharing dazu beiträgt den Privatverkehr in der Innenstadt zu reduzieren, indem viele Personen ein Fahrzeug nutzen und im Idealfall den Privatwagen zu Hause in der Garage stehen lassen. Ein weiterer positiver Effekt entsteht, wenn alle Carsharing-Nutzer so vorausschauend fahren, dass sich der CO2-Ausstoß im Stadtverkehr verringert.

Ein Bericht von Manuel Montag, Teil der car2go Produktentwicklung im Bereich Telematik.

Um dies zu erreichen, haben wir den EcoScore eingeführt. Auf dem Bildschirm im car2go befindet sich in der oberen rechten Ecke, gleich neben dem SOS-Knopf für Notfälle, ein grünes Blatt mit einer Zahl, die sich während des Fahrens ändert und im Idealfall bei 100 liegt. Anbei das Foto von meiner perfekten Fahrt.

 

Das Blatt symbolisiert das neue Feature, welches wir EcoScore nennen. Es ist während der Fahrt auf der Navigations- und der Radioansicht zu sehen.

Um eine detaillierte Ansicht des EcoScores zu erhalten kann man entweder über Berühren des Blattes oder über die App-Taste, links neben dem Bildschirm, auf die Detailansicht gelangen.

Zurück gelangt man über die entsprechenden Knöpfe (Navi, Radio) neben dem Bildschirm Dann bekommt man folgendes zu sehen:

 

car2go-ecoscore

Die EcoScore-Erklärung

Wir haben den EcoScore entwickelt, um den car2go Mitgliedern zu helfen nachzuvollziehen, wie vorausschauend und umweltverträglich sie fahren. Im Grunde besteht er aus den drei Kategorien Beschleunigung, Gleichmäßigkeit und Abbremsen.

Die Fahrqualität in jeder Kategorie verdeutlichen wir durch einen Baum, der – wenn man sehr gut ist – sogar von einigen Tieren bevölkert sein kann.

  • Baum 1 – Beschleunigung. Man erhält positive Bewertungen für die Beschleunigung, wenn man gleichmäßig und langsam beschleunigt. Hier kann man sich sehr gut auf seine Ohren verlassen, je leiser der Motor beim Anfahren ist desto besser wird die Bewertung sein.
  • Baum 2 – Gleichmäßigkeit. Dieser Wert zeigt an, wie ruhig und beständig man im Allgemeinen fährt. Häufige Wechsel von Gas- zu Bremspedal und abrupte Manöver wirken sich negativ aus.
  • Baum 3 – Bremsen. Hier kann man zeigen wie vorausschauend man fährt. Steht die Ampel in 50m Entfernung schon auf rot, dann am besten den Fuß vom Gas nehmen und bis ran rollen. Je mehr ich mein Fahrzeug ausrollen lasse anstatt Energie über die Bremsen zu verpuffen, desto besser wird der Wert sein. Wichtig ist, das im Notfall natürlich immer gebremst werden soll.

 

Der Gesamtwert des EcoScores errechnet sich dann zu je einem Drittel aus den Komponenten. Befindet man sich auf der Detaillansicht, kann man auch hier über das „?“-Symbol eine Erklärung zu den Kategorien erhalten.

Sollte der Fahrstil des Kunden unabhängig von der aktuellen Bewertung des EcoScores sehr schlecht sein, können auch Warnmeldungen angezeigt werden.

Diese fordern den Kunden auf ruhiger und gelassener zu fahren. Auch das gründe Blatt wird dann gegen ein Warnzeichen ausgetauscht.

 

Nehmen wir also an, der EcoScore aller car2go Mitglieder in z.B. Berlin geht gegen 100, dann wird sich der CO2-Ausstoß der Flotte verringern, weniger Benzin verbraucht und vielleicht auch Unfälle durch vorausschauendes Fahren verhindert.

Erste Tests im Team haben gezeigt, dass der EcoScore sehr begeistert verfolgt wird (bitte nicht vom Verkehrsgeschehen ablenken lassen) und einige Kollegen sogar Rückschlüsse auf ihre Fahrten mit dem Privatwagen aus der Fahrstilanalyse ziehen.

Bisher gibt es diese Art der Messung nur in wenigen Automodellen und wir finden es super, sie nun auch den 100.000 car2go Fahrerinnen und Fahrern zur Verfügung stellen zu können.

Habt ihr schon den EcoScore ausprobiert und was für ein Ergebnis habt ihr erzielt? Wir freuen uns über eure Kommentare.