27 Apr 2009
car2go INSIGHTS

car2go im Alltag

Als car2go Mitarbeiterin hatte ich das Vergnügen das System von Beginn an zu testen und zu nutzen. Am Anfang war die Motivation eher die Neugier, das Ganze einfach mal auszuprobieren. Inzwischen hat sich diese neu gewonnene Mobilität in meinem Alltag etabliert und ersetzt für mich größtenteils die Stadtbusfahrten.

Ich nutze car2go in erster Linie auf dem Weg zur Arbeit und wieder zurück. Wenn man das vom Preis nachrechnet, dann kommt der Smart schon teurer weg. Was für mich aber das Entscheidende ist, dass ich mit einem car2go anstatt einer ¾ -Stunde mit dem Bus nur etwa 20 Minuten unterwegs bin und deutlich flexibler bin.

Man kommt einfach bei Strecken, welche nicht von einer Stadtbuslinie abgedeckt werden deutlich schneller von A nach B. So kann ich z.B. auch in der Mittagspause kurz mal innerhalb einer Stunde zum Einkaufen fahren. Das wäre mit dem Bus nicht machbar.

Das soll aber nicht heißen, dass car2go generell den Stadtbus ersetzt. In meinem Fall, bei meinem Nutzungsverhalten läuft das zwar weitestgehend darauf hinaus.

Mit dem car2go zur Arbeit

Um 6:45 schaue ich in die App, wo ich mir ein Fahrzeug reservieren kann. Nach einem 5-Minütigen Fußmarsch komme ich im Parkhaus an und suche mir auf den zwei Parkebenen mit car2go-Parkflächen den mir zugewiesenen Smart. Manchmal nehme ich mir auch einfach irgendeinen anderen freien Smart, wenn ich zu faul zum Suchen bin.

In diesem Fall folgt eine kostenlose Stornierung für das mir zugewiesene Fahrzeug, welches anschließend für alle anderen Benutzer wieder zur Verfügung steht. Im Parkhaus macht das eigentlich wenig Sinn, aber angenommen man muss 500 Meter zum zugewiesenen Fahrzeug zurücklegen und findet auf dem Weg dort hin ein freies Fahrzeug, dann kann man sich den längeren Weg sparen.

An das Gefühl und den Komfort in „sein eigenes“ Auto einzusteigen, sich das Radio einzuschalten und einfach loszufahren gewöhnt man sich schnell und gerne, wenn man das mit den teils überfüllten Bussen vergleicht.

Schnell in der Mittagspause zum Einkaufen fahren

Ein anderer allerdings wenig regelmäßiger „Use-Case“ von mir sieht so aus, dass wenn ich über die Mittagspause kurz ein paar Besorgungen z.B. in der Fußgängerzone machen möchte, dann nehme ich mir einfach spontan ein car2go, fahre zum Parkspot und stelle dort das Fahrzeug – natürlich kostenlos – ab.

So ein „Ausflug“ wäre mit dem Bus in der Mittagspause rein zeitlich gesehen nicht drin. Hier kommt aber noch ein weiterer Aspekt zum Tragen: selbst mit dem privaten PKW kommt man hier deutlich schlechter weg, weil man in der Stadtmitte eigentlich nirgends einen kostenlosen Parkplatz bekommt und schon gar nicht in solch prominenter Lage!

Also alles in allem möchte ich auf die Vorzüge, welche car2go mir bietet nicht mehr verzichten wollen, weil es für mich und meine Familie wirklich im Prinzip einen Zweitwagen ersetzt.

Wenn in Zukunft mehrere Städte car2go anbieten, dann könnte man diesen Komfort auch bei Geschäftsreisen, in Kombination mit Bahnfahrten oder Flügen sinnvoll einsetzen. Ich hoffe, dass sich das System durchsetzt und weltweit in vielen Städten zum Einsatz kommt. Der aktuelle Benutzerzuwachs von ca. 200 Personen pro Tag belegt, dass so ein Konzept bei der Bevölkerung ausgesprochen gut ankommt und, dass hier wirklich ein Bedarf vorhanden ist, welcher bisher nicht gedeckt werden konnte.

Welche Unternehmungen macht ihr am liebsten mit dem car2go?