24 Apr 2018
BIG PICTURE

Warum teilen besser ist als besitzen

Teilen wird im Duden so definiert: „gemeinsam nutzen, benutzen, gebrauchen“. Aber warum ist es eigentlich besser zu teilen, als etwas ganz für sich selbst zu haben?

In der „RED BULL CAN YOU MAKE IT?“ car2go Challenge teilen die Teams ihre persönlichen Meinungen auf die Frage “Why is sharing better than owning?”. Es gibt die unterschiedlichsten Antworten – im Vordergrund steht jedoch für fast alle Teilnehmer ein Gemeinschaftsgefühl. Neue Freunde treffen, schöne Momente mit anderen teilen sowie die Umwelt zu schonen sind die Hauptargumente.

Mit Sharing sparen

Natürlich gibt es aber noch einen weiteren wichtigen Grund, warum Sharing immer beliebter wird: man spart bares Geld, indem die Fixkosten mit anderen geteilt werden. So können auch Personen Dinge nutzen, die sonst aus den unterschiedlichsten Gründen vielleicht nicht die Möglichkeit dazu hätten.

Besitzt man ein eigenes Auto muss man alle Kosten für die Versicherung, Steuern usw. selbst tragen. Als Mitglied einer Sharing Community werden die Kosten durch alle Nutzer geteilt, sodass man nur einen Bruchteil der Kosten bezahlen muss. Eben nur genau so viel wie man das Fahrzeug auch nutzt – Teilen hat also einen positiven Effekt für alle.

Teilen im Alltag

Aber nicht nur Carsharing wird immer beliebter, auch in anderen Bereichen des Alltags wird zunehmend geteilt. Es gibt Menschen die ihre eigene Wohnung mit anderen teilen, ihren Garten anderen zur Verfügung stellen oder sogar Haushaltsgeräte verleihen, die sie aktuell nicht selbst benötigen.

Das Teilen von Dingen mit Anderen ist nicht nur ein kurzfristiger Trend. Es ist eine Einstellung, die neben dem eigenen Geldbeutel auch die Umwelt schont, da vorhandene Ressourcen effizienter genutzt werden.

So sehen das nicht nur die Teilnehmer der „RED BULL CAN YOU MAKE IT?“ car2go Challenge, genau deshalb ist auch das gesamte car2go Team #proudtoshare!

 

Was motiviert dich Dinge mit anderen zu teilen?