27 Dez 2017
LOCAL FLAVOUR

Die Welt der Ampelmännchen ist noch viel bunter als die der Ampel

Jeder kennt sie, aber nicht jeder kennt ihre Geschichte – die Ampelmännchen! Sie haben schon einiges erlebt und haben viele Verwandte rund um den Globus, die genauso spannende Geschichten zu erzählen haben.

Geschichte der Ampelmännchen

Heute ist die Ampel nicht mehr wegzudenken, denn ohne sie würde nicht nur Chaos auf den Straßen herrschen, sondern es wäre auch sehr gefährlich.

Die allererste Signalanlage wurde im Dezember 1868 in London aufgestellt. Seit dem hat sich sehr viel getan.

Ampelpärchen

Besondere Highlights sind noch heute die Ampelpaare von 2015. Damals wurden zum European Song Contest von der Stadt Wien gleichgeschlechtliche Ampelpärchen eingeführt.

Die Reaktionen waren sehr gemischt, aber man sieht, sie haben sich durchgesetzt!

Nun sind sie, wie auch die car2gos, aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken und haben bereits eine eigene Fangemeinde.

Source: www.wien.gv.at

Wer sie noch nicht bewusst wahrgenommen hat, kann hier schauen, wo sie zu finden sind.

Heute sind sie nicht nur in Wien zuhause, sondern auch in Linz, Salzburg, München, Hamburg, Frankfurt, Utrecht und Amsterdam und werben für Toleranz.

Internationale Verwandtschaft

Es gibt nicht nur die berühmten Abgleiche, sondern ganz andere Verwandte, die auch meist zu einem Wahrzeichen der jeweiligen Stadt werden, so zum Beispiel der bekannte Ampelmann aus Berlin.

Für Stadt und Bürger hat es vor allem einen historischen Wert, ist extrem funktional und kommt bei Touristen besonders wegen seiner Niedlichkeit gut an.

Source: www.ampelmann.de

Auch in der dänischen Stadt Fredericia schreiben die Ampelmännchen Geschichte.

Sie erinnern dort an den Sieg im Dreijährigen Krieg über die Schleswiger und sind daher symbolisch bewaffnet.

 


Source: www.ampelmann.de

In Ulaanbaatar (Mongolei) dreht sich alles um Sport.

Hier symbolisieren sie die drei Nationalsportarten Ringen, Reiten und Bogenschießen.

Source: www.ampelmann.de

Viele Bürger haben so ihre ganz eigenen Ideen, wie die Verkehrsampeln in ihrer Stadt personalisiert werden könnten.

So wünschen sich Bürger der Stadt Stuttgart „Äffle und Pferdle“ Ampeln, auf denen die Zeichentrickfiguren des Südwestrundfunks zu sehen sind.

© dpa/winter

 

Welches sind deine Lieblingsampelfiguren? Hättest hast du auch einen eigenen Vorschlag?