7 Okt 2017
car2go INSIGHTS

proud to share: Die neue Markenwelt von car2go

Proud to share ist der neue Marken-Claim von car2go – was er genau für die ganze Community bedeutet erklärt Christian Peters, Brand Strategist bei car2go im Interview.

Wenn die Marketingabteilungen und Kreativagenturen dieser Welt darüber grübeln, wie sich eine Marke und all ihre Qualitäten am besten in einem Logo unterbringen lassen, kann das mitunter ziemlich schwierig werden. Beim neuen Marken-Claim proud to share von car2go war das allerdings ganz anders…

Erzähl doch mal ein bisschen aus dem Nähkästen, Christian, warum ist die Entscheidung für proud to share gefallen?

„Um ehrlich zu sein war proud to share ursprünglich als eine Kampagnenidee – also eine vorübergehende Aktion – angedacht. Aber schon beim ersten Kontakt mit dem Satz hat er so deutlich den Nerv bei uns getroffen, dass wir in „proud to share“ ein größeres Potential als einen Kampagnenspruch gesehen haben. Das war auch an der Reaktion vieler Marketingkollegen aus den car2go Ländern zu sehen.

Zum ersten Mal haben wir auch eine Klammer, die alle car2go Länder und Städte unter einem Dach vereint und zudem die Möglichkeit bietet die Marke als Marktführer zu positionieren und Vertrauen zu schaffen. Darüber hinaus ist proud to share nicht nur eine gute Grundlage die Marke positiv in den Köpfen zu verankern, sondern schafft auch genügend Spielraum, um Marketingmaßnahmen unter diesem Claim durchzuführen.“

Was steckt hinter dem Gefühl, dass proud to share car2go perfekt auf den Punkt bringt?

„Na, es ist sehr positiv behaftet und hat etwas total Motivierendes,den Stolz auf diese Mobilitäts-Bewegung offen auszusprechen. Proud to share soll genau die Frage in den Köpfen der urbanen Zielgruppe ansprechen was sie bewegt: Sie fahren gerne Auto und genießen die damit verbundene Freiheit, stellen sich jedoch die Frage nach dem Autobesitz.

Mit car2go teilen sich über 2 Millionen Menschen weltweit Automobilität. Bei vielen ist das eine bewusste Entscheidung. Und das gesamte car2go Team arbeitet jeden Tag daran, das Teilen noch besser zu gestalten.

Da gibt es Vieles, worauf jeder Beteiligte einfach stolz sein kann. Und jetzt sprechen wir das auch aus.“

Was heißt das jetzt genau für die Markengestaltung bei car2go?

„Es reicht nicht, das einfach auf die Autos zu kleben oder ein paar Plakate damit aufzuhängen. Unsre ganze Bildwelt hat sich verändert: den Membern werden jetzt viel mehr Menschen in Fahrsituationen begegnen; es soll emotionaler und gleichzeitig aufgeräumter werden.

Wir wollten weg von dem sehr pragmatischen und ein durch den smart geprägten Image hin zu einem Image, welches car2go als Kategorieführer des Carsharing positioniert und positiv durch unsre Member geprägt ist.

Darüber hinaus legen wir in der gesamten Kommunikation jetzt noch mehr Wert auf das aufbauen einer internationalen, aktiven Community und auch in unsrer Corporate Language wird man den Stolz und die neue Haltung spüren.“

Wie bemerkt man intern, dass die Kollegen proud to share sind?

„Der Satz hat schon ganz natürlich seinen Weg in einige Teams gefunden. Wenn es Neuerungen gibt, werden die jetzt ausdrücklich mit Stolz geteilt und auch in unsrer internen Wissensakademie wird Wissen jetzt mit Stolz an andre weitergegeben.

Hier gibt es jetzt sogar einen Workshop zur Markenentwicklung, um allen Teams auch die Hintergründe der neuen Markenstrategie zu erklären. Grundsätzlich treibt ein Gefühl von Stolz auf die Marke an und dieser Antrieb bringt wiederum den Wunsch das Teilen noch weiter zu tragen nach vorne.“

Christian, für viele Kunden da draußen ist so ein Claim vielleicht erstmal „nur“ Werbung, oder? Ist proud to share da anders?

„Ehrlich gesagt reagieren auch viele Member schon super positiv. In unsrer aktuellen Kampagne sind dutzende Member aus der ganzen Welt auf den Motiven zu sehen, wie sie stolz dafür eintreten, dass ein Auto zu teilen genau ihr Ding ist.

Wir hoffen sogar, dass alle car2goler den Claim irgendwann so stark verinnerlichen, dass sie auch aus Stolz auf das Teilen die Autos sauber halten, einander helfen und den Gedanken so noch weiter tragen.

Hast du mit deiner Entscheidung, Autos lieber zu teilen als selbst eins zu besitzen schon mal jemanden aus deinem Freundeskreis begeistert? Falls ja, wie hast du ihn / sie überzeugt?