26 Apr 2017
car2go INSIGHTS

car2go App: Warum so häufig neue Versionen der App veröffentlicht werden

Seit dem Launch der car2go App 2012 hat das Produktgestaltungsteam bei car2go eine Menge Erfahrung darin gesammelt, wie man App-Features strukturiert auf den Mobilplattformen bereitstellt.

Updates der car2go App – 2012 vs. 2016

Als die car2go App 2012 veröffentlicht wurde, stand hinter dem Versionszyklus kein Prozess: Es gab Ideen für neue Features, diese wurden entwickelt, es gab grundlegende Tests und dann kam einfach die Veröffentlichung. Daraus ergaben sich insgesamt nur 5 App-Updates im Jahr 2012.

2013, ein Jahr später, waren es bereits 6 App-Updates – trotzdem war es immer noch ziemlich unheimlich, wenn der große Release-Tag näher rückte, an dem alle Features verfügbar gemacht wurden.

Durch die seltenen Updates brachte jede neue App-Version zu viele Veränderungen mit sich. Das machte es unglaublich schwer, die App zu testen und in guter Qualität bereitzustellen.

2014 wurden schon 8 App-Updates veröffentlicht, immer noch ohne einen bestimmten Test- und Veröffentlichungsprozess – doch das sollte sich ändern. Ende 2014 wurde die car2go App komplett überarbeitet und es wurde ein spezieller Veröffentlichungsprozess entwickelt.

2015 stellte das Team insgesamt 18 App-Updates (ohne Hotfixes) bereit und brachte es 2016 sogar auf 23 Updates. Dabei wurden Schritt für Schritt große Produktänderungen umgesetzt, darunter die erneute Fotoüberprüfung von Führerscheinen in Europa oder der Start von car2go in China.

Außerdem wurden 2016 Mercedes-Benz Modelle in die Flotte aufgenommen. Damit erleben die Kunden das beste Angebot auf dem Markt und sind in Sekundenschnelle startklar.

car2go app updates per year

So sieht der Release-Prozess jetzt aus

Das Entwicklungsteam nutzt bei seiner Arbeit das agile Konzept „Scrum“. Dabei finden Sprints über zwei Wochen statt, an deren Ende eine neue Version der App steht. Es erfordert viel Disziplin und strukturierte Prozesse, um die neue Version bereitzustellen:

  • das zu entwickelnde Feature muss für alle Regionen definiert und angepasst werden
  • ist das Feature zu groß für einen Sprint, wird es in machbare unabhängige Abschnitte unterteilt
  • Abhängigkeiten von anderen Entwicklungsteams werden geklärt
  • Übersetzungen für die 9 von uns unterstützten Sprachen müssen integriert werden
  • Qualitätskontrolle und Testsitzung mit dem Team am Ende des Sprints für die bestmögliche Qualität
  • die neuen App-Store-Einträge werden erstellt, Beschreibungen aktualisiert und die Update-Benachrichtigung vorbereitet

 

car2go app release process

Der Release-Prozess ist sicher noch nicht perfekt, aber bereits ein Schritt in die richtige Richtung, durch den einige Probleme der Vergangenheit angehören.

Alpha- und Betatests

Wenn die neue App-Version am Ende jedes Sprint bereitsteht, werden ein Wochenende lang Alphatests mit einer geschlossenen Gruppe interner Tester durchgeführt. Werden keine Probleme festgestellt, beginnen am folgenden Montag die Betatests, für die eine Gruppe von Betatestern die App erhält.

Auf allen mobilen Plattformen gibt es über 2000 Betatester, deren Rückmeldung dem Team sehr weiterhilft. Der Betatest läuft meistens die ganze Woche. Werden wieder keine Probleme gefunden, geht car2go am Montag darauf mit der neuen Version an den Start.

Stufenweise Einführung (Android)

Für Android kommt die Funktion zur stufenweisen Einführung zum Einsatz. So wird die App nicht sofort für jeden Kunden bereitgestellt, sondern nur für einen gewissen Teil. Das überwacht diese kontrollierte Einführungsphase ganz genau, um mögliche Fehlfunktionen oder Abstürze frühzeitig zu erkennen. Nur wenn alle Daten stabil sind, wird der Veröffentlichungsanteil erhöht.

Staged rollout on Android

Die Vorteile zweiwöchentlicher Updates

Das Team stellte fest, dass häufige und regelmäßige Aktualisierungen der Apps folgende Vorteile bieten:

1. Möglichst frühzeitiges Feedback der Kunden

Kunden geben bereits zu frühen Versionen eines neuen Features Rückmeldung. Damit hat das Produktgestaltungsteam einen Anhaltspunkt, ob ein Feature gut ankommt und mehr Zeit in dessen Weiterentwicklung investiert werden sollte.

2. Weniger Probleme bei der Veröffentlichung größerer Features

Seit Einführung des strukturierten Release-Prozesses gelangten viel weniger Fehler in Produktion. Durch mehr Updates konnte das Team seine Features ausgiebiger testen und so leichter Fehler finden und beheben.

3. Mehr Transparenz im Unternehmen

Bei jeder neuen Version informiert das Team das gesamte Unternehmen genau, welche neuen Features es gibt und welche Fehler behoben wurden. So sind alle auf dem neuesten Stand darüber, was den Kunden aktuell zur Verfügung steht.

 

Möchtest du Teil der Beta-Community für die car2go App werden und neue Features vor allen anderen testen? Schreib uns einfach eine E-Mail (Android, iOS, WP, BlackBerry), dann laden wir dich ein!