ge-flashmob-t

 Von einem “Flashmob” haben viele sicherlich schon gehört. Die wörtliche Übersetzung lautet “Blitzpöbel” und falls man an einem Ort plötzlich und unerwartet Zeuge einer Zusammenrottung kollektiv und kreativ scheinbar Unsinn begehender Menschen wird, dann steht man mit großer Wahrscheinlichkeit mitten in einer solchen Aktion. Flashmobs werden meist über Handy oder das Internet organisiert. Beispielhafte Aktionen wären sich mitten im Hochsommer in Winterkleidung an einem zentralen Platz einzufinden und lauthals bibbernd herumzulaufen oder eine riesige Kissenschlacht stattfinden zu lassen oder…oder…oder, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Gemeinsam ist der spaßig-harmlose und friedliche Ablauf, die Absurdität der Szene und der kurzzeitige Spaß. Flashmobbing ist genauso schnell wieder vorbei, wie es begonnen hat und die Zusammenrottung ist meist Sekunden nach der Aktion wieder in alle Winde verstreut. 

Auch car2go wurde in Ulm bereits zweimal “geflashmobt”. Spontan organisiert (zum Nachlesen weiterer Ideen hier) wurden zahlreiche Autos in der Mainacht nach Jungingen gefahren und kürzlich gab es eine zweite Aktion, in der eine ganze Reihe car2go an einer Straße in Unterweiler abgestellt wurden. Das Video zu dieser “SmartSmile” genannten Aktion ist hier zu sehen.

Aber bitte, liebe Flashmobber: Dann nicht darüber beschweren, dass zu wenig Fahrzeuge im Zentrum stehen……;-)

10 Comments

  1. 07.24
    Thomas

    Hallo,

    das zuwenig Fahrzeuge im Zentrum stehen liegt vielleicht an den wenigen Parkplätzen, die zur Verfügung stehen. Gut, es gibt die für car2go speziell reservierten, aber in den wirklichen Wohngebieten hat man keine Chance. Hier gibt es so gut wie nur Anwohnerparkplätze, auf denen mit einem car2go nicht geparkt werden darf.

    Wurde bei der Stadt schon einmal angefragt, den car2gos eine Parkberechtigung für alle öffentlich verwalteten und mit Parkausweis eingeschränkten Zonen zu erteilen?

  2. 07.24
    HanzPeterson

    Das hat meiner Meinung nach mit einem Flashmob nichts zu tun. Ist wie die 1000 Burger Bestellaktionen die vor einiger Zeit mal Mode waren. Ein uninspirierter Ausdruck der Langeweile für den die jeweiligen auch noch Geld ausgeben. Ein guter Flashmob ist kreativ, originell und vorallem nicht darauf ausgelegt andere Menschen zu beeinträchtigen.

  3. 07.24
    Helmuth Ritzer

    @Leo In der Eile hast du wohl den Link auf das Video vergessen: http://tr.im/tK6u

    @HanzPeterson Wenn man es genau nimmt stimmt das natürlich. War trotzdem für mein Empfinden eine orginelle Idee.

  4. 07.24

    Ich finde die Aktion gut – wenn auch das abstellen der Smartis in der Straße und der Anruf bei der Hotline durchaus gereicht haette fuer den Gag.. – der “Smilie” find ich unnoetig und unnütz.

  5. 07.28
    admin.leo

    @Helmuth: In der Tat fehlte im Post der Link für das Video….jetzt stimmt alles und das Video kann auch aus dem Beitrag heraus aufgerufen werden.

    @Thomas: Meiner Meinung nach haben wir in der Ulmer Innenstadt ausreichend Parkplätze auch in fußläufig gut erreichbarer Entfernung zu den zentralen Wohngebieten ( http://blog.car2go.com/2009/05/25/info-fragen-rund-ums-parken/ ). Die von Dir angesprochene Option sozusagen einer “Park-Flatrate” für car2go ist sicher in Städten mit flächendeckenden und räumlich sehr umfangreicher Parkraumbewirtschaftung eine Möglichkeit und natürlich eine Diskussion wert.

  6. 07.29
    Peterle

    Danke für die Kritik. Freut mich sehr, das meine Arbeit hier zu sehen ist. =)

    Jedoch kann ich “uninspirierter Ausdruck der Langeweile ” nicht unkommentiert auf mir sitzen lassen.

    Jeder Mensch hat Hobbys oder Interessen.
    Und wenn er seinem Hobby nachgeht, ist das dann ein Ausdruck Langerweile?
    Sind dann die Bilder von einem Hobbyfotograph auch Ausdruck Langerweile?

    Mein Hobby ist es, Filmchen zu drehen und Leute anzuleiten.
    Mit Nichten finde ich das uninspirierent.

    Ein Teilnehmer dieser Aktion sagte zu mir, daß er es besser findet hier mitgemacht zu haben als ständig sein Geld im Biergarten zu versaufen.

  7. 08.07
    Gordon

    @Peterle
    Flashmobs finde ich nicht schlecht, aber ich denke man sollte sowas nicht übertreiben.

    Sowas sollte man auf die Wochenenden verlegen ;-).

    Nein, ich verstehe spass aber er sollte auch seine Grenzen haben. Wäre ja auch doof wenn urplötzlich 200 Leute in deiner Wohnung wären und eine Woche später wieder.

    Trotz allem HUT AB!

    Gordon

  8. 09.07
    Rene

    Ich finde die Idee total bescheuert.

    Könnt ihr nicht mit eurer Freizeit etwas sinnvolles anfangen ?

    Ihr stresst damit die Leute die CAR2GO sinnvoll nutzen wollen, weil nirgends mehr Autos zur Miete zur Verfügung stehen. Und außerdem verfälscht ihr die Ergebnisse der Auswertung …

    TOTALER BLÖDSINN @PETERLE

    P.S.: Man sollte den Teilnehmer direkt den Account sperren, kann man ja zum Glück über das System wunderbar rausfinden …

  9. 10.30

    Ob kreativ, unsinnig, zeit/geldverschwendung…. fuer das Car2Go-Konzept war es jedenfalls ne unglaublich wirksame und kostenlose Marketingaktion, die bei der Neueinfuehrung von Car2Go in Austin/USA nun auch werbewirksam vermarktet wird.

    Haette Peterle nicht die Idee gehabt, dann haetten sich die Marketingjungs von Daimler das Ganze glatt selbst ausdenken muessen :-P

    Finde das Car2Go Konzept uebringens klasse und hoffe es wird auch in Austin ein Erfolg!

    Gruesse aus Texas, wo der Car2Go Fla

  10. 07.10
    murmel

    Liebe car2go Leute!

    Eure Geschäftsidee in allen Ehren, aber gute Werbung geht anders!

    Hier stehen VIER von den Fahrzeugen im Ring (von den zwei weiteren an Ein- und Ausfahrt ganz zu schweigen!) in dem eh kaum Parkplätze für die Mieter frei sind!!!

    DAS macht eher sauer!

    Also bitte weg mit den Dingern!!!
    Zumal ihr wissen solltet, dass HIER kaum bis keine Abnehmer vorhanden sind!

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

*


eight − = 1

Comment directives